WILLKOMMEN!

Seniorenteam

ALTER-nativ in

Zusammenarbeit mit:

 




Besucher:
Counter

Nachruf

 

Am 8. 4. 2016 verstarb Frau Sigrid Juen. Frau Juen  war seit der Gründung von ALTER-nativ aktives Mitglied des Teams. Dkfm. Walter Fend sprach  bei der Verabschiedung in der Pfarrkirche Schruns folgende  Worte der Würdigung:

 

Nachruf für Frau Sigrid Juen

Schruns, 15. 4. 2016

 

Verehrte Angehörige und Freunde der Verstorbenen, werte Trauergäste!

Im Namen der Bildungsplattform „ALTER-nativ“ ist es mir ein Bedürfnis, mit einigen Worten uns von unserem Mitglied Frau Sigrid Juen zu verabschieden.

Sigrid wurde als zweites von drei Kindern im September 1937 in Schruns geboren und erlebte eine glückliche Kindheit.

Sie besuchte die Volksschule und Hauptschule in Schruns und anschließend die Handelsschule in Feldkirch, sie war immer eine Vorzugsschülerin.

Nach dem Abschluss der Handelsschule begann sie mit 16 Jahren in Maria Rast bei Dozent Dr. Edwin Albrich zu arbeiten.

Später war sie als Assistentin bei Dr. Heinz Wolfram tätig. Als dieser nach Feldkirch zog und dort eine Praxis eröffnete, zog Sigrid mit und arbeitete dann insgesamt 30 Jahre bei ihm.

Die letzten Jahre bis zur Pensionierung war Sigrid als Sekretärin an verschiedenen Arbeitsplätzen, unter anderem auch beim AKS (Arbeitskreis für Vorsorge u. Sozialmedizin) in Feldkirch tätig.

Sigrid war ein Gründungsmitglied der Bilungs-Iniative  ALTer-nativ. ALTER-nativ ist eine Plattform, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Bildungsangebote von Senioren für Senioren in Form von Seminaren, Kultur-Exkursionen und Referaten anzubieten.

Diese Bildungs-Plattform feiert heuer ihr 20-jähriges Bestehen. Sigrid war bis heute aktives, ehrenamtliches Mitglied unseres Teams. Durch ihr kontaktfreudiges, freundliches und geselliges Wesen bereicherte sie unsere Gruppe. Ihre guten Ideen, ihre Erfahrungen und ihr großes Wissen waren für unsere Teamarbeit sehr wertvoll.

Trotz ihrer körperlichen Beschwerden versäumte sie selten eine Sitzung und nahm sogar noch im vergangenen Oktober an einer Veranstaltung teil.

Wir verlieren mit Sigrid eine langjährige Teamkollegin und Liebhaberin der Vorarlberger Mundart, vor allem dem „muntafunerisch schwäza“, sie zeichnete sich vor allem durch ihre Heimatverbundenheit aus.

 

Sigrid zeigte großes soziales Engagement und Verbundenheit mit allen Menschen. Für all deinen Einsatz, liebe Sigrid, möchte ich mich im Namen des Teams sehr herzlich bedanken. Als Zeichen unserer Wertschätzung möge ein Blumengebinde dein Grab schmücken.

 

Sigrid, ruhe in Frieden.

 

Dkfm. Walter Fend

Nachruf

 

Am 6. September 2014 verstarb Herr Josef Lins im Alter von 85 Jahren. Josef war von 1997 bis 2004 aktives Mitglied des Teams ALTER-nativ. In diesen Jahren brachte er viele gute Ideen in unser Team ein. Besonders hervorzuheben sind sein soziales Engagement sowie seine christliche Einstellung, die in seinen Taten zum Ausdruck kamen.

Auf diesem Boden wuchsen seine Themen. Ausgezeichnete Referenten, von ihm vorgeschlagen, konnte er für unsere Veranstaltungen gewinnen.

Wir werden Josef in guter Erinnerung behalten.

 

Für das Team ALTER-nativ

Mag. Rosmarie Breuß

 

Ehrungen Dezember 2011

Landesrätin Dr. Greti Schmid besucht die Planungsgruppe.

 

Das Jahr 2012 ist das "Europäischen Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen".

ALTER-nativ steht für aktives Altern. Eine Gruppe von Seniorinnen und Senioren wollen ihre Zeit nach der Pensionierung sinnvoll verbringen und das Wissen und die vielfältigen Kontakte einsetzen, um für andere Menschen ein Fortbildungsprogramm zu organisieren. „Die vielfältigen Aktivitäten und Angebote von ALTER-nativ sind wichtig, damit ältere Menschen gesellschaftlich integriert bleiben und dadurch auch ihre geistige Fitness länger erhalten können“, sagt Landesrätin Greti Schmid.

Aktives Altern durch Bildung lautet das Ziel. Entwickelt hat sich ein abwechslungsreiches Fortbildungsprogramm welches in regelmäßigen Abständen seit beinahe 15 Jahren stattfindet.

Themen des Alltags und Themen der Sinnfindung stehen ebenso wie kulturelle Angebote auf dem Programm. Neben Orientierungshilfen für diese Lebensphase anzubieten und Entfaltungsmöglichkeiten im Alter aufzuzeigen, bieten die regelmäßigen Termine eine Gelegenheit für Austausch und Kommunikation. Das Programm kommt dem Informationsbedürfnis der Teilnehmer entgegen und ermöglicht direkte Begegnungen.

Das Team ALTER-nativ arbeitet ehrenamtlich. Unzählige Stunden werden für Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen aufgewendet. Ein Höhepunkt der Teamgeschichte war die Verleihung des Bundes-Ehrenzeichen für freiwilliges Engagement im Rahmen der Erwachsenenbildung an zwei Mitglieder des Teams.

Dem Team ist es gelungen sein Wissen und seine Kompetenzen für die Gesellschaft einsetzen. Sie leisten einen Beitrag für die Verbesserung der Lebensqualität der Seniorinnen und Senioren. Mit Ihrem Engagement tragen sie zu einem positiven gesellschaftlichen Bild der älteren Generation bei.

Das Seniorenreferat des Landes Vorarlberg, die Bildungshäuser Batschuns und Schloss Hofen – Zentrum für Wissenschaft unterstützen die Arbeit des Teams. 

 

Gründung: 1998

Veranstaltungen: 90

Teilnehmerzahl: 4600

Mitglieder 8 – 10 

 

 

Ehrung langverdienter Mitarbeiter

 

Dkfm. Walter Fend und Dr. Gert Mähr erhielten im Herbst das Bundes-Ehrenzeichen für freiwilliges Engagement im Rahmen der Erwachsenenbildung. Mit dem Bundes-Ehrenzeichen 2011 werden Menschen ausgezeichnet, die im Bereich der Erwachsenenbildung unentgeltlich und freiwillig Hervorragendes leisten. Sowohl Dkfm. Walter Fend als auch Dr. Gert Mähr sind seit den Anfängen des Bestehens von Alternativ im Jahre 1997 aktiv mit dabei. In dieser Funktion haben sie unzählige Stunden für Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen aufgewendet.

Der Festakt zur Überreichung hat am 14. November 2011 in feierlichem Rahmen im Wiener Museumsquartier stattgefunden. Dr. Gert Mähr wurde die Auszeichnung, von der Bundesministerin Frau Dr. Claudia Schmied überreicht. Dkfm. Walter Fend war leider verhindert und konnte die Ehrung nicht persönlich entgegen nehmen.

Das Team freut sich mit den langjährigen Mitgliedern und sieht diese Würdigung auch als Zeichen der Wertschätzung und der geleisteten Arbeit von Alternativ insgesamt.

 

 

100. Planungssitzung

 

Anlässlich der bereits 100. Planungssitzung von Alternativ am 21.11.2011 fand in Schloss Hofen eine Feier mit anschließendem Essen statt. Die Anwesenheit der Leiter der drei Bildungshäuser sowie der Vertreter des Landes verdeutlichten die Wertschätzung für die geleistete ehrenamtliche Tätigkeit. Die Arbeit aller Teammitglieder wurde in einer Ansprache von Peter Hämmerle entsprechend anerkannt. Er erwähnte auch, dass die kürzlich überreichten Bundes-Ehrenzeichen eine Auszeichnung für die betreffenden Personen sind und davon zeugen, dass die Arbeit des gesamten Teams gesehen und honoriert wird.

Mit Ende des Jahres 2011 zieht sich das Bildungshaus St. Arbogast aus dem Programm von ALTERnativ zurück. Die gute Kooperation mit Mag. Josef Kittinger und dem Bildungshaus St. Arbogast sowie die wertvolle Arbeit von Dr. August Schäppi, welcher aus gesundheitlichen Gründen seine aktive Mitarbeit beendet, wurden gewürdigt.

An dieser Stelle möchten wir uns beim Seniorenreferat und den Bildungshäusern Schoss Hofen, Batschuns und St. Arbogast für die bisherige Unterstützung herzlich bedanken!