WILLKOMMEN!

Seniorenteam

ALTER-nativ in

Zusammenarbeit mit:

 




Besucher:
Counter

Zusammenfassung des Vortrages am 21. März 2012 im Bildungshaus St. Arbogast

Autobiografisches Schreiben
© Evelyn Brandt

 

 

 

Nicht, was wir gelebt haben, ist das Leben, sondern das, was wir erinnern und wie wir es erinnern, um davon zu erzählen.                                                                                                

                                            Gabriel Garcia Marquez

 

 

 

Autobiographia
griechisch:  auto     = selbst
                  bíos      = Leben
                  graphia = Beschreibung   

 

 

 

Ältestes Genre der Literatur


  • Memoiren
  • Bekenntnisse
  • Tagebücher
  • Briefe
  • Chroniken
  • Reiseberichte
  • autobiografische Gedichte
  • Erzählungen
  • Romane
  • Zeitzeuge einer historischen Epoche

 



Gedächtnisspeicher - Wir sind, was wir erinnern

 

  •  semantisches Gedächtnis - Faktenwissen


  •  prozedurales Gedächtnis - alle Routinen  und motorischen Handlungen


  •  episodisches Gedächtnis -    autobiografisches Gedächtnis 

 

 

 

Gehirnhälften arbeiten unterschiedlich

 

linke Hemisphäre

 

rationales Denken

Lokgik/Ursache - Wirkung

Sprache - redet, redet, redet

Begriffe

weiß "wie"

 

verwendet Wörter primär als Zeichen "Der Frühling ist eine Jahreszeit."

 

rechte Hemisphäre

 

denkt bildhaft

sieht Ähnlichkeiten

ist stumm 

Bilder

entdeckt „etwas“

 

ist empfänglich für Bilder, Düfte, Klänge: "Es summt und blüht und zwitschert allerorten."



Kreativitätsmethoden – Erinnerungen aktivieren

 

  • Begehung biografisch relevanter Orte

  • Gedächtnis der Dinge

  • Fotobetrachtung

  • Schlüsselworte (Fragen an das Leben)
        
  • Biografiearbeit

 

 

 

 

Fragen an Lebensabschnitte

 

  • Wie lauten die für mich spannendsten und wichtigsten   Themen/Schlüsselwörter?

  • Was hat mich an den Punkt geführt, an dem ich mich jetzt befinde?

  • Welche Ereignisse, welche Menschen haben meinen Lebenslauf bestimmt?

  • Wer war/ist wichtig für meine Entwicklung? Warum?

  • Wie war ich vor fünf, zehn, zwanzig oder mehr Jahren?

  • Habe ich mich verändert? wie?

  • Wo stehe ich momentan im Leben?

  • Wo will ich hin? Was noch erleben? Sehen? Ausprobieren?

  • Welches Wissen habe ich angesammelt?

  • Welche Erfahrungen kann ich weitergeben? An Wen?