WILLKOMMEN!

Seniorenteam

ALTER-nativ in

Zusammenarbeit mit:

 




Besucher:
Counter

Exkursion

 

Spurensuche in Kempten

 

Donnerstag, 23. Mai 2019, 9.00 Uhr – ca. 19.00 Uhr

Busfahrt ab/bis Bahnhof Bregenz (VLV-Parkplatz)

 

Werner Gächter/Alfred Zeichen

Organisation und Begleitung, Team ALTER-nativ

 

 

Kürzlich fand eine Exkursion nach Kempten im Allgäu statt. Cambodunum - so hieß dieser Ort zur Zeit der Römer - war auch für Bregenz ( Brigantium) von großer Bedeutung. Es gab schon die wichtige Römerstraße zwischen Kempten und Bregenz.

Bei herrlichem Wetter ging die Fahrt über Isny in das Zentrum des Allgäus. Kempten hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, und so konzentrierten wir uns am Vormittag auf eine interessante Stadtführung . Ein heimischer Gästeführer konnte die Gäste mit seinen Ausführungen begeistern .

Rathaus, Erasmuskapelle(– eine mittelalterliche Friedhofskapelle, die nach ihrer Zweckentfremdung abgerissen wurde und deren unterirdische Fassadenreste im Jahr 2010 der Öffentlichkeit als Schauraum zugänglich gemacht wurden. )

Die Stadtpfarr- und ehemalige Klosterkirche St. Lorenz, eine Basilica minor, erhielt ihren Ehrentitel 1960 von Papst Paul VI. verliehen. Eine weitere Kirche ist die evangelische Stadtpfarrkirche St. Mang. Als sehenswerte Brunnen gelten der Rathausbrunnen sowie der im Jugendstil gehaltene St.-Mang-Brunnen Nach der Stadtführung ging es anschließend in ein typisches Allgäuer Lokal, wo wir im sog. Stiftsbräu eine willkommene Stärkung für den Nachmittag genossen.

Hier bewunderten wir im "APC" = Archäoligischer Park Cambodunum die großartigen Ausgrabungen aus der Zeit der römischen Besiedlung und staunten nicht wenig über die anspruchsvoll gebaute Therme mit den bekannten Hypokausten. ( Beheizung).

Kempten sollte man wirklich besuchen, stehen doch einige andere interessante Museen wie "Alpinmuseum " , Stiftskirche mit Residenzsaal u. a. m. zur Auswahl.

Die Rückfahrt erfolgte über Immenstadt - Alpsee - Bregenzerwald mit einem Einkehrschwung im GH. Löwen in Lingenau.

Ein interessanter und lehrreicher Tag ging schnell vorüber und die meisten freuen sich schon auf den nächsten Ausflug voraussichtlich nach Werdenberg bei Buchs.