Vortrag

Wo bleibt Frau Schiller? 
Ein etwas anderer Blick auf die Geschichte der Literatur

Dienstag, 3. März 2020 
09.45 bis 12.30 Uhr  

Schlosshofen Lochau

Roswitha Fessler

 

ZUM THEMA:

Der Anteil der Frauen an der Literaturgeschichte wurde lange vergessen, geleugnet oder bagatellisiert. Kreativität im Bereich der Kunst wurde ihnen abgesprochen. Lange Zeit herrschte die Meinung, dass das weibliche Geschlecht nicht schöpferisch tätig sein, sondern nur reproduzieren könne.

Der Vortrag zeigt die Ursachen für das Weg - lassen von Autorinnen aus dem literarischen Kanon auf und belegt ihren bedeutsamen Beitrag für die Dichtung anhand von Beispielen aus unterschiedlichen Epochen. Dabei werden auch die sozialhistorischen Hintergründe für das Vergessen, Verdrängen oder Marginalisieren zahlreicher Schriftstellerinnen näher beleuchtet.

 

Mag. a Roswitha Fessler

Prof.in für Deutsch, Geschichte und Ethik an der HTL Dornbirn (in Pension) Anmeldung erbeten!

 

Anmeldung erbeten!

 

KOSTEN

15,- Euro pro Person, Möglichkeit zum anschl. Mittagessen auf eigene Rechnung